Alle aktuellen Leistungen der Pflegekassen im Detail

Die Höhe der neuen Leistungen im Vergleich zu den bisherigen Beträgen finden Sie hier in Abhängigkeit von den Pflegegraden 1-5:

Pflegegeld für häusliche Pflege
 Pflegestufen 

Leistungen
pro Monat in €

bis 2016

   Pflegegrade

Leistungen
pro Monat in €

ab 2017

  - 1 Anspruch auf
Beratungsbesuche
Pflegestufe 0 (mit Demenz*) 123 2 316
Pflegestufe I 244 2 316
Pflegestufe I (mit Demenz*) 316 3 545
Pflegestufe II 458 3 545
Pflegestufe II (mit Demenz*) 545 4 728
Pflegestufe III 728 4 728
Pflegestufe III (mit Demenz*) 728 5 901
Härtefall 728 5 901

 

Das Pflegegeld kann bezogen werden, wenn Angehörige oder Ehrenamtliche die häusliche Pflege übernehmen. Es kann zudem mit ambulanten Pflegesachleistungen kombiniert werden.

Pflegesachleistungen für häusliche Pflege
 Pflegestufen 

Leistungen
pro Monat in €

bis 2016

   Pflegegrade

Leistungen
pro Monat in €

ab 2017

  - 1 -
Pflegestufe 0 (mit Demenz*) 231 2 689
Pflegestufe I 468 2 689
Pflegestufe I (mit Demenz*) 689 3 1.298
Pflegestufe II 1.144 3 1.298
Pflegestufe II (mit Demenz*) 1.298 4 1.612
Pflegestufe III 1.612 4 1.612
Pflegestufe III (mit Demenz*) 1.612 5 1.995
Härtefall 1.995 5 1.995

 

Ambulante Pflegesachleistungen können für die Hilfe durch einen Pflegedienst in der Häuslichkeit eingesetzt werden. Sie sind mit dem Pflegegeld kombinierbar.

Zusätzliche Betreuungs- & Entlastungsleistungen
 Pflegestufen 

Leistungen
pro Monat in €

bis 2016

   Pflegegrade

Leistungen
pro Monat in €

ab 2017

  - 1 125
Pflegestufe 0 (mit Demenz*) - 2 125
Pflegestufe I 104 2 125
Pflegestufe I (mit Demenz*) 104 oder 208 3 125
Pflegestufe II 104 3 125
Pflegestufe II (mit Demenz*) 104 oder 208 4 125
Pflegestufe III 104 4 125
Pflegestufe III (mit Demenz*) 104 oder 208 5 125

 

Ab 2017 beträgt der Leistungsanspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen für alle Pflegegrade einheitlich monatlich 125 EUR. In Einzelfällen besteht auch ab 2017 weiterhin ein Anspruch auf monatlich 208 EUR.

Den Grundbetrag der zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen können sowohl körperlich Pflegebedürftige als auch psychisch erkrankte, geistig behinderte oder demenziell erkrankte Menschen erhalten. Je nach Ausprägung der eingeschränkten Alltagskompetenz kann auch der erhöhte Beitrag gewährt werden.

Wer seinen Anspruch auf ambulante Pflegesachleistungen nicht voll ausschöpft, kann zudem den nicht dafür genutzten Betrag – maximal aber 40 Prozent des hierfür vorgesehenen Leistungsbetrages – für niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote verwenden.

Die Leistungen können beispielsweise eingesetzt werden für:

  • Tages- & Nachtpflege
  • Kurzzeitpflege
  • Angebote zur Unterstützung im Alltag (im Sinne des §45a)
  • ambulante Pflegeleistungen (nach §36)
Urlaubs- bzw. Verhinderungspflege

Pflegestufen                    

Pflegegrade       

maximale Leistungen pro Monat in €

 

1

-

Pflegestufe 0 (mit Demenz*), I

2

1.612 Euro für bis zu 28 Tage Urlaubspflege

+ bis zu zusätzlich 806 Euro (14 Tage) aus Umwidmung der Kurzzeitpflege

Pflegestufe I (mit Demenz*) , II oder III (mit oder ohne Demenz*)

3,4,5

1.612 Euro für bis zu 28 Tage Urlaubspflege

+ bis zu zusätzlich 806 Euro (14 Tage) aus Umwidmung der Kurzzeitpflege

 

Brauchen pflegende Angehörige eine Auzeit von der Pflege oder sind selbst einmal krank, übernimt die Pflegeversicherung vorübergehend die Kosten für Ersatzpflege. Dies ist zum Beispiel in unseren familiären Pflegehotels möglich.

Alle pflegebedürftigen Menschen mit einem Pflegegrad haben Anspruch auf bis zu 6 Wochen Urlaubspflege im Jahr. Die Kosten dafür werden bis zu einer Höhe von 1.612€ von der Pflegekasse übernommen. Zusätzlich können bis zu 50 Prozent, also bis zu 806€, des Leistungsbetrages für Kurzzeitpflege für Urlaubspflege ausgegeben werden.

Tages- & Nachtpflege
 Pflegestufen 

Leistungen
pro Monat in €

bis 2016

   Pflegegrade

Leistungen
pro Monat in €

ab 2017

  - 1 -
Pflegestufe 0 (mit Demenz*) 231 2 689
Pflegestufe I 468 2 689
Pflegestufe I (mit Demenz*) 689 3 1.298
Pflegestufe II 1.144 3 1.298
Pflegestufe II (mit Demenz*) 1.298 4 1.612
Pflegestufe III 1.612 4 1.612
Pflegestufe III (mit Demenz*) 1.612 5 1.995

 

Unter Tages- und Nachtpflege (teilstationäre Versorgung) bedeutet die zeitweise Betreuung im Tagesverlauf in einer speziell dafür vorgesehenen Pflegeeinrichtung. Sie können unsere Tagespflege-Angebote in Anspruch nehmen, ohne dass Pflegegeld oder Pflegesachleistungen dadurch gekürzt werden.

Kurzzeitpflege

Pflegestufen

Pflegegrade  

maximale Leistungen pro Monat in €

 

1 -

Pflegestufe 0 (mit Demenz*), I

2

1.612 Euro für bis zu 4 Wochen Kurzzeitpflege

Pflegestufe I (mit Demenz*), II, oder III (mit oder ohne Demenz*)

3,4,5

1.612 Euro für bis zu 4 Wochen Kurzzeitpflege

 

Die Leistungen der Kurzzeitpflege sind für Pflegebedürftige gedacht, die vorübergehend auf vollstationäre Pflege angewiesen sind, zum Beispiel aufgrund einer Krisensituation bei der häuslichen Pflege oder übergangsweise nach einem Krankenhausaufenthalt. Noch nicht verbrauchte Leistungen von der Urlaubs- bzw. Verhinderungspflege können zusätzlich für die Kurzzeitpflege eingesetzt werden. Die Kurzzeitpflege kann somit maximal verdoppelt und die Dauer auf 8 Wochen ausgedehnt werden.

Geld für ambulant betreute Wohngruppen

Pflegestufen

Leistungen pro Monat in €

bis 2016

Pflegegrade

Leistungen pro Monat in €

ab 2017

 

-

1 214

Pflegestufe 0 (mit Demenz*), I

205

2 214

Pflegestufe I (mit Demenz*), II oder III (mit oder ohne Demenz*)

205

3,4,5 214

 

Pro Bewohner besteht monatlich ein Anspruch auf 214€ Zuschuss für eine Organisationskraft. Bis zu 4 Personen einer WG können einmalig einen Gründungszuschuss von 10.000€ erhalten.

Der Wohngruppenzuschlag entfällt bei gleichzeitiger Nutzung von Tagespflegeangeboten sowie in anbieterverantworteten Wohngemeinschaften.

Geld für Pflegehilfsmittel

Pflegestufen

Leistungen pro Monat in €

bis 2016

Pflegegrade

Leistungen pro Monat in €

ab 2017

 

-

1 40

Pflegestufe 0 (mit Demenz*), I

40

2 40

Pflegestufe I (mit Demenz*), II oder III
(mit oder ohne Demenz*)

40

3,4,5 40

 

Pflegehilfsmittel sind Geräte und Sachmittel, die bei der häuslichen Pflege gebraucht werden. Sie erleichtern es, die Beschwerden des Pflegebedürftigen zu lindern oder helfen dabei, ihm eine selbstständigere Lebensführung zu ermöglichen. Technische Pflegehilfsmittel werden in der Regel zum Teil oder gegen Zuzahlung gestellt. Bis zu 40 Euro können für Verbrauchsprodukte von der Pflegekasse erstattet werden. Dazu gehören z. B. Einmalhandschuhe oder Betteinlagen.

Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

Pflegestufen

Pflegegrade  

maximaler Zuschuss je Maßnahme
in €

 

1

4000

(bis zu 16.000 wenn mehrere Anspruchsberechtigte
zusammen wohnen)

Pflegestufe 0 (mit Demenz*), I

2

4000

(bis zu 16.000 wenn mehrere Anspruchsberechtigte
zusammen wohnen)

Pflegestufe I (mit Demenz*), II, oder III (mit oder ohne Demenz*)

3,4,5

4000

(bis zu 16.000 wenn mehrere Anspruchsberechtigte
zusammen wohnen)

 

Wenn Pflegebedürftige in ihrer Alltagskompetenz dauerhaft erheblich eingeschränkt sind, zu Hause gepflegt und betreut werden, kann es hilfreich sein, das Wohnumfeld barrierefrei zu gestalten und die Bedingungen an den Betreuungsbedürftigen individuell anzupassen. Dafür können bei der Pflegekasse Zuschüsse beantragt werden.

Der Zuschuss wird pro Maßnahme gewährt. Ändert sich zum Beispiel der Gesundheitszustand des Pflegebedürftigen und erfordert neue Veränderungen des Wohnumeldes, so gilt dies als neue Maßnahme.

Leistungen bei vollstationärer Pflege
 Pflegestufen 

Leistungen
pro Monat in €

bis 2016

   Pflegegrade

Leistungen
pro Monat in €

ab 2017

  - 1 125
Pflegestufe 0 (mit Demenz*) - 2 770
Pflegestufe I 1.064 2 770
Pflegestufe I (mit Demenz*) 1.064 3 1.262
Pflegestufe II 1.330 3 1.262
Pflegestufe II (mit Demenz*) 1.330 4 1.775
Pflegestufe III 1.612 4 1.775
Pflegestufe III (mit Demenz*) 1.612 5 2.005
Härtefall 1.995 5 2.005

 

Diese Leistungen können Pflegebedürftige erhalten, die in einem Pflegeheim leben.

 

* Gilt für Personen mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz im Sinne von § 45a SGB XI – das sind vor allem an Demenz erkrankte Menschen.

 

Zurück

 

"Entspanne dich. Lass das Steuer los.
Trudle durch die Welt. Sie ist so schön."

(Kurt Tucholsky)